Bürozeiten

Montag bis Donnerstag

09:00 - 12:30
13:00 - 17:00

Freitag

09:00 - 12:30
13:00 - 15:00

Besprechungs- und Beratungstermine können nur nach vorheriger Vereinbarung angeboten werden.

DE
0221 1680 650 0221 1680 6599

DAVID STADER

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Bank- & Kapitalmarktrecht

Anwaltsprofil

Werdegang

• 10/2006 - 02/2012 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Trier mit Schwerpunkt im Unternehmensrecht

• 04/2012 - 05/2014 Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Düsseldorf, unter anderem mit Stationen bei dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Kölner Medienrechtskanzlei Wilde Beuger Solmecke und dem Holocaust Claims Processing Office, einer Abteilung der US-amerikanischen Regierungsbehörde NY State Department of Financial Services im Bundesstaat New York.

• seit 08/2014 Rechtsanwalt & Partner der Kölner Kanzlei Stader Rechtsanwälte GbR

• seit 10/2014 Honoraranwalt der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf

• seit 12/2017 Fachanwalt für Bank- & Kapitalmarktrecht

Expertise

Aktuelle Artikel von RA David Stader

Generalanwältin beim EuGH widerspricht dem BGH beim Widerruf von Kreditverlängerungen

Die Generalanwältin beim Europäischen Gerichtshof Eleanor Sharpston hat in der Vorlagesache des LG Kiel beim EuGH (C-639/18) in ihren Schlussanträgen der Rechtsprechung des BGH widersprochen und sich für eine Anwendung des Fernabsatzrechts auf Kreditverlängerungen ausgesprochen. Sollte der EuGH den Anträgen der Generalanwältin - wie üblich - folgen, können auch Kreditverlängerungen widerrufen werden, wenn sie mit einem Fernkommunikationsmittel (bspw. per E-Mail oder postalisch) abgeschlossen wurden. Der Widerruf einer Kreditverlängerung führt zu einem Wegfall der verlängerten Zinsbindung. Die Darlehen sind dann mit einer Frist von 3 Monaten ohne Vorfälligkeitsentschädigung kündbar.

von RA David Stader
EuGH: Gängige Widerrufsbelehrung deutscher Banken unzulässig

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit Urteil vom 26.03.2020 (C-66 19) einer gängigen Formulierung in nahezu allen Darlehensverträgen deutscher Banken, die nach dem 11.06.2010 geschlossen wurden, ihre Zulässigkeit abgesprochen. Bei Anwendung dieses Urteils ist bei den meisten Kreditverträgen in Deutschland ein Widerruf noch möglich.

von RA David Stader
Copyright 2020 Stader Rechtsanwälte GbR. Alle Rechte vorbehalten.
Zur korrekten Darstellung unserer Webseite werden notwendige Cookies geladen. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Darüber hinaus verwendet diese Webseite Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics. Sie habe die Möglichkeit der Nutzung dieser Dienste zu widersprechen. Wenn Sie den Diensten widersprechen, stehen Ihnen nicht alle Funktionen dieser Webseite zur Verfügung. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.